Hintergrund
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Presse
04.02.2022, 14:49 Uhr
Neue Grundsätze für die CDU
Erinnerung an das Ahlener Programm (1947)
 Mit der Wahl von Friedrich Merz beginnt in diesen Tagen auch der Auftakt für ein neues Grundsatzprogramm der CDU. Hierzu erinnert der CDA Kreisverband Gelsenkirchen an das erste Programm der CDU, das Ahlener Programm (1947). „Dieses stellte den Menschen vor die Sache und das Gemeinwohl vor das Eigenwohl. 

Arbeitnehmer-Mitbestimmung, -Beteiligung und -Vermögensbildung waren die Grundsätze, die damals im Fokus standen. Diese Werte sind ein Auftrag an die neue Grundsatzkommission“, betont der Vorsitzende Alfred Brosch der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) im Kreisverband Gelsenkirchen.
„Für uns Christlich-Soziale ist klar: Im neuen Grundsatzprogramm müssen wir soziale Themen aus Sicht der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer denken und weiterentwickeln. Gerade in einer Zeit, wo sich zunehmend Teile unserer Gesellschaft säkularisieren kommt es darauf an, dass Solidarität, Personalität und Subsidiarität weiter als Fundamente der Christlich-Soziallehre erkennbar bleiben. Es ist Verpflichtung und Chance zugleich, dass sich auch dadurch die CDU von den anderen Parteien unterscheidet“, so Alfred Brosch.